93a Adhäsivbrücke mit Metallgerüst im Frontzahnbereich einschl. der Päparation von Retentionen an den Pfeilerzähnen, Abf., Farbbestimmung, Bissnahme, Einp. und Befestigung in Säure-Ätz-Technik, Kontrolle und ggf. Korrekturen der Okklusion und Artikulation

BEMA Bewertungszahl:
335
BEMA Nr.:
93
Behandlungsbereich:
Brücken
Abkürzung:
A

Beschreibung

Adhäsivbrücke mit Metallgerüst im Frontzahnbereich einschließlich der Präparation von Retentionen an den Pfeilerzähnen, Abf., Farbbestimmung, Bissnahme, Einp. und Befestigung in Säure-Ätz-Technik, Kontrolle und ggf. Korrekturen der Okklusion und Artikulation

Leistung

  • Planung und Aufstellen eines Heil- und Kostenplanes
  • Präparation von Retentionen an den Pfeilerzähnen
  • Abformung
  • Farbbestimmung
  • Bissnahme
  • Einprobe
  • Befestigung in Säure-Ätz-Technik
  • Kontrolle und ggf. Korrekturen der Okklusion und Artikulation.

Dokumentation

  • Patientenberatung und Kostenbesprechung
  • Zahnangabe
  • Materialangabe
  • Art der Zementierung
  • Praxiskosten
    • Abformmaterialien
    • Material- und Laborkosten
    • Fremd- und Eigenlabors
  • Zahnfarbe
  • Pflegehinweise
Abrechenbar je:
Je Brückenspanne

Abrechnungsbestimmungen

Zwei Adhäsivbrücken mit Metallgerüst mit jeweils einem Flügel zum Ersatz von zwei nebeneinander fehlenden Schneidezähnen können nur bei Versicherten abgerechnet werden, die das 14. aber noch nicht das 21. Lebensjahr vollendet haben.

Kommentare / Hinweise

Adhäsivbrücken

  1. müssen mit einem Metallgerüst versehen sein
  2. sind auf den Frontzahnbereich begrenzt
  3. dürfen nur bei Versicherten im Alter zwischen 14 und 20 Jahren eingegliedert werden
  4. die Pfeilerzähne sollen karies- und füllungsfrei sein
  5. die Brückenspanne soll grundsätzlich nur einen Zahn umfassen
Kommentarquelle:
KZBV
  1. Die Bema-Nr. 93 ist bei einer einspannigen Adhäsivbrücke mit Metallgerüst, im Frontzahnbereich bei Versicherten im Alter zwischen 14 und 20 Jahren, abrechnungsfähig. Die Pfeilerzähne sollen karies- und füllungsfrei sein.
  2. Einspannige Adhäsivbrücken mit Metallgerüst im Frontzahnbereich bei über 20jährigen gelten als gleichartige Versorgungen.
  3. Adhäsivbrücken im Seitenzahngebiet gehören nicht zur vertragszahnärztlichen Versorgung. Die Berechnung erfolgt nach der GOZ (ohne Festzuschuss).
  4. Die Bema-Nr. 89 kann für die Beseitigung grober Artikulations- und Okklusionsstörungen vor Eingliederung von Prothesen und Brücken abgerechnet werden.
Kommentarquelle:
G-BA Gemeinsamer Bundesausschuss

HINWEIS:

  • Laut Definition muss es sich bei den zu ersetzenden Zähnen um Schneidezähne handeln. ( 12-22 oder 32-42 )
  • Als Pfeilerzahn kann auch ein Eckzahn dienen
  • nur bei zwei nebeneinander fehlenden Schneidezähnen gilt die Altersbeschränkung

 

Festzuschussbefunde: 2.1 2.2 2.7