Wiederherstellung einer UK Aufbissschiene - GKV

Behandlungsbereich/ Versorgungsform

Schienen und Aufbissbehelfe

Abrechnungsbereiche

BEMA
BEL II
Gesetzlich abrechnen

Fallbeschreibung/ Dokumentation

Wiederherstellung eines Aufbissbehelfs

01.02.: Pat. kommt mit seiner gebrochenen Schiene. Symptombezogene Untersuchung und Beratung. Das diese noch neu ist und eigentlich noch funktionsfähig, wird diese im Labor repariert.

14.02.: Schienenkontrolle. Es muss etwas eingeschliffen werden.

20.02.: Eingehende Untersuchung und Schienenkontrolle. Schiene passt.

DatumZahnGeb.-Nr.LeistungAnz.FaktorBetrag
01.02.BEMA
Ä1
Beratung eines Kranken, auch fernmündlich199
01.02.UKBEMA
K6
Wiederherstellung und/oder Unterfütterung eines Aufbissbehelfs13030
14.02.UKBEMA
K8
ontrollbehandlung mit Einschleifen des Aufbissbehelfs oder der Schienung (subtraktive Methode) 11212
20.02.BEMA
01
Eingehende Untersuchung 11818
20.02.UKBEMA
K7
Kontrollbehandlung166
Gesamt: 75

Berechnungsfähige Materialien

  • Abformmaterial
  •  

Hinweise zur Abrechnung

 

Bestimmungen zu den Bema-Nrn. K1 bis K9

  • Leistungen nach den Nrn. K1 bis K4 sind nur dann abrechnungsfähig, wenn eine Kostenübernahmeerklärung der Krankenkasse vorliegt. Die Gesamtvertragspartner auf Landesebene können Abweichendes vereinbaren.
  • Leistungen nach den Nrn. K1 und K4 sind auch für die Parodontalbehandlung abrechnungsfähig.
  • Im zeitlichen Zusammenhang ist nur eine der Leistungen nach den Nrn. K1 bis K3 abrechnungsfähig.
  • Je Sitzung ist nur eine der Leistungen nach den Nrn. K6 bis K9 abrechnungsfähig.

 

Aufbissbehelfe aus Kunststoff können in der Regel wiederhergestellt werden.