4040 Beseitigung grober Vorkontakte

Punktzahl:
45
(1) 2,53 (2.3) 5,82 (3.5) 8,86
Gebührenziffer:
4040
Behandlungsbereich:
Parodontologie

Beschreibung

Beseitigung grober Vorkontakte der Okklusion und Artikulation durch Einschleifen des natürlichen Gebisses oder bereits vorhandenen Zahnersatz, je Sitzung

Leistungsinhalt

Berechenbar für das grobe Einschleifen an Zähnen und/oder Zahnersatz

Dokumentation

  • Angabe des behandelten Zahnes bzw. der Region, oder des bereits vorhandenen Zahnersatzes
  • Indikation für die Leistung bzw. Befund

Abrechenbar je

je Sitzung

Abrechnungsbestimmungen

  • keine

Kommentare

Oktober 2018

  1. Die Gebührennummer wird berechnet, wenn Frühkontakte diagnostiziert und eingeschliffen werden oder wenn grobe funktionelle Störungen in Okklusion und/oder Artikulation beseitigt werden müssen. Diese Leistung ersetzt nicht das funktionelle Einschleifen nach der Nummer 8100. Die Leistung kann unabhängig vom Umfang der Maßnahmen nur einmal je Sitzung berechnet werden. Eine Verteilung von Maßnahmen dieser Art auf mehrere Sitzungen ist häufig indiziert.
  2. Die Leistung ist sowohl bei Maßnahmen an natürlichen Zähnen, an Restaurationen, an Rekonstruktionen als auch an vorhandenem Zahnersatz berechnungsfähig.
  3. Subtraktive Maßnahmen an Schienen sind nicht nach dieser Nummer, sondern nach der Nummer 7050 zu berechnen. Die Leistung ist nicht berechnungsfähig zur funktionellen Optimierung von Kronen, Brücken und anderem Zahnersatz im Zusammenhang mit deren Eingliederung.
Kommentarquelle:
BZÄK
  1. Die Nr. 4040 GOZ ist auch für das Einschleifen bereits vorhandenen Zahnersatzes berechnungsfähig.
  2. Die Berechnung der Nrn. 4030 und 4040 nebeneinander ist nicht ausgeschlossen.
  3. Was als "Feineinschleifen" berechnet wird, kann nicht auch noch als „Grobeinschleifen“ in derselben Sitzung berechnet werden und auch nicht als Beseitigen scharfer Kanten. Aber es ist denkbar, dass in derselben Sitzung an verschiedenen Stellen die eine oder die andere Leistung erbracht wird; dann ist die Nr. 8100 neben den Nrn. 4030 und 4040 berechenbar.
  4. Maßnahmen der Politur und der Gesunderhaltung des beschliffenen Zahnes, z.B. Fluoridierung, sind mit der Gebühr nicht abgegolten.
Kommentarquelle:
Dr. Hinz Praxis & Wissen