6090 Maßnahmen zur Einstellung der Okklusion

Punktzahl:
700
(1) 39,37 (2.3) 90,55 (3.5) 137,79
Gebührenziffer:
6090
Behandlungsbereich:
Kieferorthopädie

Beschreibung

Maßnahmen zur Einstellung der Okklusion durch alveolären Ausgleich bei abgeschlossener Wachstumsphase einschließlich Retention, je Kiefer

Leistungsinhalt

Bei abgeschlossener Wachstumsphase soll durch geeignete Maßnahmen eine funktionell zufriedenstellende Okklusionsbeziehung durch alveoläre Bewegung von Zähnen oder Zahngruppen erreicht werden. Die Maßnahmen im Sinne der Nummer 6090 umfassen alle Leistungen zur Einstellung der Okklusion durch alveolären Ausgleich nach abgeschlossenem Kiefer- und Schädelwachs tum unabhängig von den angewandten Behandlungsmethoden oder den verwendeten Therapiegeräten (Schienen, Positioner und dgl.).

Abrechenbar je

je Kiefer

Abrechnungsbestimmungen

  • keine

amtliche Begründung

  • Der Bezug der Leistung nach den Nummern 6090 und 6150 auf einen Kiefer wird durch die Ergänzung der Leistungsbeschreibung klargestellt.

zusätzlich berechnungsfähig

Kommentare

Oktober 2018

  1. Die Leistung umfasst vorwiegend die kieferorthopädische Behandlung im Erwachsenengebiss.
  2. Die Maßnahmen im Sinne der Nummer 6090 umfassen alle Leistungen zur Einstellung der Okklusion durch alveolären Ausgleich nach abgeschlossenem Kiefer- und Schädelwachstum unabhängig von den angewandten Behandlungsmethoden oder den verwendeten Therapiegeräten (Schienen, Positioner und dergl.).
  3. Die Gebührennummer ist neben den Nummern 6030, 6040 bzw. 6050 berechnungsfähig, allerdings nur außerhalb einer Wachstumsphase. Sie ist jedoch nicht an einen Vierjahreszeitraum gebunden.
Kommentarquelle:
BZÄK
  1. Die Leistung nach der GOZ-Nr. 6090 beinhaltet sämtliche Maßnahmen zur Einstellung der Okklusion nach Abschluss des Wachstums durch alveolären Ausgleich bei abgeschlossener Wachstumsphase einschließlich Retention.
  2. Voraussetzung für die Berechnung der GOZ-Nr. 6090 sind Behandlungsmaßnahmen, die die Okklusion verbessern.
  3. Die Korrektur erfolgt schrittweise und ggf. an mehreren verschiedenen Zähnen im Kiefer. Die GOZ-Nr. 6090 ist für alle therapeutischen Maßnahmen in einem Kiefer berechenbar.
  4. Erfolgen Maßnahmen gleichzeitig in beiden Kiefern, ist sie zweifach berechenbar.
  5. Die GOZ-Nr. 6090 kann neben den GOZ-Nrn. 6030 bis 6050 berechnet werden, setzt diese Leistungen jedoch nicht voraus.
  6. Sie unterliegt nicht der Vierjahresregelung wie die GOZ-Nrn. 6060 bis 6080.
Kommentarquelle:
Dr. Hinz Praxis & Wissen