4150 Kontrolle/Nachbehandlung nach PA

Punktzahl:
7
(1) 0,39 (2.3) 0,91 (3.5) 1,38
Gebührenziffer:
4150
Behandlungsbereich:
Parodontologie

Beschreibung

Kontrolle/Nachbehandlung nach parodontalchirurgischen Maßnahmen, je Zahn, Implantat oder Parodontium

Leistungsinhalt

  • Wundkontrolle
  • Abnahme von Wundverbänden
  • Wundreinigung
  • Nahtentfernung

Dokumentation

  • Zahnangabe
  • Ergebnis der Kontrolle
  • Art der Maßnahme (z.B. Nahtentfernung, Wundreinigung, Medikamentenapplikation)
  • Art und Menge der ggf. verwendeten Medikamente
  • Aufgetretene Schwierigkeiten oder Besonderheiten (z.B. Nachbehandlung bei Wundinfektion)

Abrechenbar je

Zahn oder Parodontium oder Implantat

Abrechnungsbestimmungen

  • keine

Kommentare

Oktober 2018

Die Leistung betrifft Maßnahmen des Abschnitts E der GOZ. Die Maßnahmen beinhalten in der Regel die Wundkontrolle und ggf. -reinigung und das Entfernen von Fäden, sofern auch parodontalchirurgische Maßnahmen erfolgt sind. Nachbehandlungsmaßnahmen nach sonstigen chirurgischen Leistungen nach den Abschnitten D und K der GOZ werden nicht nach dieser Nummer, sondern nach den Nummern 3290 ff. berechnet und können ggf. mit dieser Leistung zusammen berechnet werden.

Kommentarquelle:
BZÄK
  1. Die Leistung umfasst zum einen die Wundkontrolle (ohne weitere Maßnahmen) als auch die Nachbehandlung nach parodontalchirurgischen Eingriffen.
  2. Örtlich getrennt sind weitere parodontalchirurgische Leistungen in derselben Sitzung berechnungsfähig.
  3. Der Verbandwechsel nach parodontalchirurgischen Maßnahmen ist in getrennter Sitzung als selbstständige Leistung nach der Geb.-Nr. 200 GOÄ zusätzlich berechenbar.
  4. Für die Nachbehandlung/Kontrolle nach chirurgischen Eingriffen aus den Teilen D oder K der GOZ, ist die Nr. 3290 oder 3300 zu berechnen.
Kommentarquelle:
Dr. Hinz Praxis & Wissen

01.06.2015

  1. Eine Leistung nach der Nr. 4150 GOZ ist mit Versicherten der GKV für die Nachbehandlung vereinbarungsfähig, wenn für einen Zahn eine parodontalchirurgische Leistung nach GOZ erbracht wurde.
  2. Die Leistung ist auch an Implantaten abrechenbar.
  3. Eine Berechnung der Nr. 4150 GOZ neben der Nr. 111 BEMA (Nachbehandlung im Rahmen der systematischen Behandlung von Parodontopathien, je Sitzung) für Leistungen am selben Zahn ist nicht möglich.
Kommentarquelle:
KZBV