4136 Osteoplastik

Punktzahl:
200
(1) 11,25 (2.3) 25,87 (3.5) 39,37
Gebührenziffer:
4136
Behandlungsbereich:
Chirurgie

Beschreibung

Osteoplastik auch Kronenverlängerung, Tunnelierung o.a., je Zahn oder Parodontium, auch Implantat, als selbstständige Leistung

Leistungsinhalt

Die Leistung umfasst alle knochenmodellierenden Maßnahmen, die der Therapie am zahntragenden Alveolarfortsatz des Kiefers dienen. Beispielhaft ist dazu die Verlängerung der klinischen Krone durch Abtragung des Limbus alveolaris oder die Öffnung einer Furkation mittels Tunnelierung aufgeführt (s.a. Kommentar der BZÄK).

Dokumentation

  • Zahnangabe
  • Klare Benennung der erfolgten Behandlung
  • Indikation für die Leistung bzw. Befund
  • Aufgetretende Schwierigkeiten und Besonderheiten (z.B. Chirurgie im Bereich von Zahnersatz)

Abrechenbar je

Zahn oder Parodontium oder Implantat

Abrechnungsbestimmungen

  • keine

amtliche Begründung

  • Die Osteoplastik oder die Kronenverlängerung sowie die Tunnelierung als selbstständige Leistungen werden in der Leistung nach der Nummer 4136 beschrieben.

Kommentare

Oktober 2018

  1. Die Gebührennummer umfasst alle knochenmodellierenden Maßnahmen, die der Therapie am zahntragenden Alveolarfortsatz des Kiefers dienen. Beispielhaft sind dazu die Verlängerung der klinischen Krone durch Abtragung des Limbus alveolaris oder die Öffnung einer Furkation mittels Tunnelierung aufgeführt.
  2. Andere osteoplastische Maßnahmen, insbesondere Maßnahmen größeren Umfangs, z. B. die Entfernung von Exostosen, oder Maßnahmen, die der Formung des Prothesenlagers dienen, fallen nicht unter diese Gebührennummer, sondern werden ggf. nach den Nummern 3230, 3250 oder analog berechnet, oder sie sind Leistungsbestandteil anderer Gebührennummern.
  3. Diese Gebührennummer kann nur als selbstständige Leistung berechnet werden. Knochenmodellierende Maßnahmen wie die Formung einer parodontalen Knochentasche im Rahmen einer offenen Parodontaltherapie sind Bestandteil der Nummer 4090 bzw. 4100 und nicht gesondert berechnungsfähig 
Kommentarquelle:
BZÄK
  1. Knochenmodellierende Maßnahmen im Rahmen der offenen Parodontalbehandlung (GOZ-Nrn. 4090 und 4100) sind im Leistungsumfang enthalten und können nicht zusätzlich nach Nr. 4136 berechnet werden.
  2. Wird eine Kronenverlängerung gleichzeitig mit einer Lappenoperation oder einer offenen Kürettage oder einer Osteoplastik durchgeführt, können die GOZ-Nrn. 4090 oder 4100 zusätzlich berechnet werden (eigene [prothetische] Indikationsstellung).
Kommentarquelle:
Dr. Hinz Praxis & Wissen

01.06.2015

  1. Eine Leistung nach der Nr. 4136 GOZ ist mit Versicherten der GKV für eine Kronenverlängerung oder Tunnelierung vereinbarungsfähig. Darüber hinaus ist die Leistung vereinbarungsfähig, wenn die Behandlungsrichtlinien die Erbringung der Nrn. P202 und P203 BEMA (Systematische Behandlung von Parodontopathien [Chirurgische Therapie], offenes Vorgehen) ausschließen.
  2. Die Nr. 4136 GOZ ist neben den Nrn. P202 und P203 BEMA für denselben Zahn in derselben Sitzung nicht vereinbarungsfähig, da es hierbei zu einer unzulässigen Überschneidung der Leistungsinhalte käme.
Kommentarquelle:
KZBV