0060 Situationsmodelle, beide Kiefer

Punktzahl:
260
(1) 14,62 (2.3) 33,63 (3.5) 51,18
Gebührenziffer:
0060
Behandlungsbereich:
Allgemeine Leistungen

Beschreibung

Abformung beider Kiefer für Situationsmodelle und einfache Bissfixierung einschließlich Auswertung zur Diagnose oder Planung

Leistungsinhalt

  • Abformung zur Herstellung von Kiefermodellen zur Auswertung und/oder zur Dokumentation
  • Maßnahmen zur Fixierung der Modelle in habitueller Position
  • diagnostische bzw. planerische Leistung ist in der Position enthalten,
  • Material- und Laborkosten sind zusätzlich berechnungsfähig.

Dokumentation

  • Dokumentation der diagnostischen Auswertung und Planung
  • Datum der Modellherstellung und Aubewahrung der Modelle entsprechend der geltenden Rechtsvorschriften.
  • Praxiskosten, wie Abformmaterialien, Bissnahmematerial, Versandkosten und Laborkosten, sowohl des Fremd-, als auch des Eigenlabors.

Abrechenbar je

Abformung des Ober- und Unterkiefers

Abrechnungsbestimmungen

  • Die Nebeneinanderberechnung der Leistungen nach den Nummern 0050 und 0060 ist in der Rechnung zu begründen.

amtliche Begründung

  • Die Nebeneinandererbringung und -berechnung der Leistungen nach den Nummern 0050 und 0060 ist im Regelfall nicht erforderlich.
  • Erfolgt eine Nebeneinanderberechnung dieser Leistungen, ist dies in der Rechnung zu begründen.

Kommentare

Dezember 2017

  1. Die Leistung umfasst die Abformungen von Ober- und Unterkiefer zur Herstellung von Situationsmodellen und ggf. auch die erforderlichen Maßnahmen zur Fixierung der Modelle in habitueller Position. Die Abformung(en) erfolgen mit konfektioniertem oder individuellem Abformlöffel. Die Leistung ist für die Herstellung von Kiefermodellen berechnungsfähig, die zur Auswertung und Planung beider Kiefer und ihrer Lagebe - ziehung zueinander dienen.
  2. Erfolgt die Leistung zu Dokumentationszwecken, ist sie berechnungsfähig, sofern die Dokumentation der weiteren Planung und Diagnose dient. Die diagnostische bzw. die planerische Leistung ist in der Position enthalten, soweit sie sich auf die Auswertung der Modelle bezieht.
  3. Für zahntechnische Arbeitsmodelle kann die Nummer 0060 nicht berechnet werden.
  4. Erfolgt die Leistung zu Dokumentationszwecken, ist sie - ggf. auch mehrfach - berechnungsfähig, sofern die Dokumentation der weiteren Planung und Diagnose dient.
  5. Das Berechnen der Leistungen nach den Nummern 0050 und 0060 in derselben Sitzung ist nicht grundsätzlich ausgeschlossen, muss aber in der Rechnung gesondert begründet werden.
  6. Bei Änderungen der Kiefersituation kann die Leistung erneut erforderlich werden. Situationsmodelle zur Diagnose und Planung unterliegen der Aufbewahrungspflicht. Die anfallenden Material- und Laborkosten sind zusätzlich berechnungsfähig.
  7. Die Anwendung von bestimmten Methoden zur Analyse von Kiefermodellen (Nummer 6010) bleibt unabhängig von der Leistung nach Nummer 0060.
Kommentarquelle:
BZÄK

Mai 2013

Abdruckdesinfektion

Desinfektionsmaßnahmen innerhalb der zahnärztlichen Praxis sind generell mit den Praxis - kosten abgegolten. Desinfektionsmaßnahmen an zahntechnischen Werkstücken, Abformungen, Registraten etc. sind zahntechnische Leistungen, unabhängig davon, ob sie im Zahnarztpraxislabor oder im Fremdlabor erbracht werden, und sind daher nach § 9 GOZ zu berechnen.

Kommentarquelle:
BZÄK
  1. Für Modelle, die ausschließlich zur Dokumentation einer bestimmten Situation angefertigt werden, können die Nrn. 0050 und 0060 GOZ nicht berechnet werden. Hierfür kann der Zahnarzt nur das verwendete Abformmaterial und als Auslagen die zahntechnischen Leistungen berechnen.
  2. Neben den Gebühren können als Auslagen die dem Zahnarzt tatsächlich entstandenen angemessenen Kosten für zahntechnische Leistungen (§ 9 GOZ) und das verwendete Abformmaterial gesondert berechnet werden (Teil A der GOZ, Allgemeine Bestimmungen Ziffer 2).
  3. Sogenannte Arbeitsmodelle, die nur zur Herstellung von Behandlungsgeräten oder prothetischen Arbeiten angefertigt werden, können nicht nach den Nrn. 0050 und 0060 abgerechnet werden.
  4. Modelle zur Diagnose und Planung unterliegen der Aufbewahrungspflicht (10 Jahre nach § 630 f Abs. 3 Patientenrechtegesetz).
Kommentarquelle:
Dr. Hinz Praxis & Wissen