Parodontitisbehandlung nach erfolgter Vorbehandlung - PKV

Behandlungsbereich/ Versorgungsform

Parodontologie

Abrechnungsbereiche

GOZ
Privat abrechnen

Fallbeschreibung/ Dokumentation

Systematische Parodontosebehandlung

01.08.: Vollständige Untersuchung und Beratung. Befunderhebung und Erstellung eines Parodontalstatus. Aufklärung des Pat. über die bevorstehende Therapie und der Diagnose sowie der Therapiealternativen und Wechselwirkungen. Es erfolgt eine Mundhygieneaufklärung und -unterweisung.

25.08.: Pat. kommt zur systematischen PA Behandlung: Die Zähne 17,15,13,11,21,23,25,27 werden mittels Oberflächen- und Infiltrationsanästhesie betäubt. Am Kieferwinkel des 4. und 3. Quadranten erfolgt eine Oberflächen- und Leitungsanästhesie. Die Ausschaltung der Anastomosen im UK ist erforderlich. Am Zahn 33, 31, 41 und 43 erfolgt vestibulär eine Anästhesie.Supra- und Subgingival Kürretage an den Zähnen 17-27, 37-47 und Gingivektomie an den Molaren.

29.08.: Pat. kommt zur Nachkontrolle und Nachreinigung

DatumZahnGeb.-Nr.LeistungAnz.FaktorBetrag
01.08.GOÄ
6
Vollständige körperl. Untersuchung mind. e. d. folg. Organsysteme: alle Augenabschni., gesamte HNO-Ber., stomat. System, Nieren u. ableit. Harnwege (bei Männern ggf. männli. Geschlechtsorgane) o. Unters. z. Erhebung eines vollst. Gefäßstatus – ggf. Dok11005.83
01.08.GOÄ
1
Beratung199
01.08.GOZ
4000
Erstelllen und Dokumentieren eines Parodontalstatus11609
25.08.17-27,37-47GOZ
0080
Intraorale Oberflächenanästhesie4306.75
25.08.37,47GOZ
0100
Intraorale Leitungsanästhesie2707.87
25.08.17,15,13,11,21,23,25,27,31,33,41,43GOZ
0090
Intraorale Infiltrationsanästhesie126040.49
25.08.15,13-23,25,35-45GOZ
4050
Entfernung harter und weicher Zahnbeläge, einwurzeliger Zahn, Implantate , Brückenglieder 181010.12
25.08.15,13-23,25,35-45GOZ
4070
Parodontalchirurgische Therapie, an einem einwurzeligen Zahn oder Implantat, geschlossenes Vorgehen18100101.24
25.08.17,16,14,24,26,27,37,36,46,47GOZ
4055
Entfernung harter und weicher Zahnbeläge, mehrwurzeliger Zahn 10137.31
25.08.17,16,14,24,26,27,37,36,46,47GOZ
4075
Parodontalchirurgische Therapie, an einem mehrwurzeligen Zahn, geschlossenes Vorgehen1013073.11
25.08.16,17,26,27,36,37,46,47GOZ
4080
Gingivektomie, Gingivoplasitk, je Parodontium 84520.25
29.08.17-27,37-47GOZ
4150
Kontrolle/Nachbehandlung nach parodontalchirurgischen Maßnahmen, je Zahn, Implantat oder Parodontium 28711.02
29.08.17-27,37-47GOZ
4060
Kontrolle nach Belagsentfernung harter und weicher Zahnbeläge oder professioneller Zahnreinigung 28711.02
Gesamt: 313.01

Berechnungsfähige Materialien

  • Anästhetikum
  •  

Hinweise zur Abrechnung

  • Dekontamination der Zahnfleischtaschen mittels Laser wird gemäß § 6 Abs. 1 GOZ analog berechnet.

 

Kommentar der BZÄK zur GOZ-Position 4070/4075:

  1. Diese Leistung ist die parodontalchirurgische Therapie im subgingivalen Bereich in einem „geschlossenen“ Verfahren. Sie folgt in der Regel einer Initialtherapie, z. B. der supragingivalen Zahnstein- und Belagentfernung und/oder der professionellen Zahnreinigung.
  2. Das „geschlossene Vorgehen“ bezeichnet die chirurgische Parodontaltherapie ohne Mobilisierung oder Aufklappung des Zahnfleisches bei Erhaltung der Gingivamanschette. Sie beinhaltet vor allem die Entfernung der Konkremente sowie die Reinigung und Glättung der Wurzeloberfläche. Eine ggf. notwendige Gingivakürettage zur Entfernung von Granulationsgewebe gehört ebenfalls zum Leistungsinhalt.
  3. Eine interne Gingivektomie fällt nicht unter diese Gebührennummer. Die Wurzeloberflächenbearbeitung kann mittels Handinstrumenten oder maschinell/mechanisch erfolgen.
  4. Diese Gebührennummer kann nicht bei Implantaten angewendet werden.
  5. Die Leistung ist nicht in derselben Sitzung mit einer professionellen Zahnreinigung berechnungsfähig.