Fissurenversiegelung an Zahn 45, relative Trockenlegung - PKV

Behandlungsbereich

Prophylaxe

Abrechnungsbereich

GOZ

Fallbeschreibung

IP5 an Zahn 45

DatumZahnGeb.-Nr.LeistungAnz.FaktorBetrag
06.03.GOZ
0010
Eingehende Untersuchung zur Feststellung von Zahn-, Mund- und Kiefererkrankungen einschließlich Erhebung des Parodontalbefundes sowie Aufzeichnung des Befundes12.3012.94
06.03.GOÄ
1
Beratung - auch mittels Fernsprecher12.3010.72
06.03.45GOZ
4050
Entfernung weicher Beläge, Politur des Zahnes12.301.28
06.03.45GOZ
2000
Versiegelung der kariesfreien Zahnfissuren mit aushärtendem Kunststoff12.3011.64
06.03.GOZ
1020
Lokale Fluoridierung zur Verbesserung der Zahnhartsubstanz, zur Kariesvorbeugung und -behandlung, mit Lack oder Gel, je Sitzung12.306.46
Gesamt: 43.04

Berechnungsfähige Materialien

  • Keine

Hinweise zur Abrechnung

  • Wird an einem Zahn sowohl die Fissur als auch die Glattfläche versiegelt, darf die GOZ 2000 zweimal berechnet werden.
  • Eine erweiterte Fissurenversiegelung berechtigt zur Abrechnung der GOZ 2000 neben der Füllungsposition.
  • Die relative Trockenlegung ist in der Gebühr GOZ 2000 enthalten. Wird zur absoluten Trockenlegung ein Spanngummi verwendet, kann die GOZ-Nr. 2040 zusätzlich berechnet werden.
  • Die Reinigung des Zahnes ist in der Versiegelung nicht enthalten. Hier kann die GOZ 4050/4055 oder die GOZ 1040 berechnet werden. Beachten Sie, dass Sie im Falle der Berechnung GOZ 1040 die Fluoridierung nach GOZ 1020 nicht abrechnen dürfen.