Erneuerung des Primärteils Teleskopkrone

Abrechnungsbereich

BEMA
GOZ
BEL II
BEB Zahntechnik
Festzuschuss
Gesetzlich abrechnen
Privat abrechnen

Fallbeschreibung

Erneuerung des Primärteils Teleskopkrone 25

TP                
R                
Bfeeeet    tetweef
 18171615141312112122232425262728
 48474645444342413132333435363738
B                
R                
TP                

DatumZahnGeb.-Nr.LeistungAnz.FaktorBetrag
20.05.25BEMA
19 (i)
11919
27.05.25Analog
5060a
12.302.3
Gesamt: 21.3

Berechnungsfähige Materialien

Abformmaterialien, Material für provisorische Versorgung

Berechenbare Laborleistungen:

BEL II:

2x 001 0 Modell
1x 005 1 Sägemodell
1x 012 0 Mittelwertartikulator

BEB:

1x 3001 Teleskopkrone primär

1x 3101 Umlaufende Fräsung

 

Hinweise zur Abrechnung

löst Festzuschuss 6.10 aus

Befund-Nr. 6.10 ist für jedes erneuerungsbedürftige Primärteleskop ansetzbar. Beschränkungen hinsichtlich der Anzahl je Kiefer oder der Lückentopografie bestehen für erneuerungsbedürftige Primärteleskopkronen nicht. Liegt eine Befundsituation nach den Befund-Nrn. 3.2 oder 4.6 nicht vor, handelt es sich um eine gleichartige Wiederherstellung. Bei einer gleichartigen Wiederherstellung bilden GOZ und BEB die Abrechnungsgrundlage für die über die Regelversorgung hinausgehenden Leistungen. In die GOZ ist nicht wie im BEMA eine Erneuerung eines Primärteils einer Teleskopkrone aufgenommen, deshalb erfolgt die Berechnung nach § 6 Abs. 1 GOZ. Die Befund Nrn. 6.2 oder 6.3 sind für die Erneuerung eines Primärteils nicht ansetzbar, da keine prothesenseitigen Wiederherstellungsmaßnahmen erfolgen. Daher sind auch Nr. 100b BEMA oder Nrn. 5250 bzw. 5260 GOZ nicht abrechenbar.